Eigene Website erstellen lassen und wie die Kosten für die Gestaltung der Homepage reduzieren?


Heutzutage braucht jedes Unternehmen eine eigene professionelle Homepage


Eigene Website: Homepage-Baukasten, Content-Management-System oder selbst coden? Was darf es kosten und welche Lösung ist die beste?


Als Web-Design Freiberufler werde ich häufig gefragt, welcher Weg der beste ist, um eine günstige und individuelle Internetseite zu realisieren.

Gerade für Gründer und Start-ups kommt die Beauftragung einer Webdesign Agentur häufig aufgrund der sehr hohen Kosten nicht in Betracht. Hierbei sind Freelancer oftmals eine sehr gute Alternative zum Web-Designer aus einer Werbeagentur.

Dabei erkundigen sich die Interessenten häufig nach Content-Management-Systemen wie der Blog-Software WordPress, doch WordPress verliert gerade bei kleineren Projekten zunehmend an Attraktivität. WordPress galt früher als die erste Wahl beim Aufsetzen eines eigenen Blogs oder einer kleinen Unternehmens-Webseite. Und das zurecht, da es ursprünglich schlank und kompakt war und konsequent weiterentwickelt wurde. Inzwischen allerdings hat sich  WordPress zu einem relativ großen, umfangreichen und schwerfälligen Content-Management-System (CMS) mit kostspieligen Kompatibilitäts-, Performance- und Sicherheitsproblemen gewandelt, sodass man heute für kleine Websites und Landing-Pages andere Alternativen in Betracht ziehen sollte.

Deshalb wagen immer mehr große wie kleine Websites den Schritt zurück zu statischen Webseiten und weg von Content-Management- und Baukasten-Systemen.

 

Statische Webseiten erleben gerade eine Renaissance. Aber warum ist das so?


1. Schnelle Website

Das haben sie nicht zuletzt der schnellen Ladezeit zu verdanken, da sie im Gegensatz zu Baukasten- und CMS-Systemen keinen unnötigen Quellcode oder überflüssige Meta-Daten enthalten. Gerade als Nutzer, die über ein Mobilgerät auf die Website kommen, sind wir recht ungeduldig. Schon eine kurze zusätzliche Wartezeit kann die Absprungrate deutlich erhöhen. Ein direkter Einfluss auf Ihr Ranking und somit auf Ihren Traffic ergibt sich auch dadurch, dass Suchmaschinen stets das beste Ergebnis für die Nutzer bereitstellen möchten und dazu gehören natürlich auch schnelle Websites.

2. Vollständige Kontrolle über Website, Domain, Hosting

Anders als bei einem CMS- oder Homepage-Baukasten, haben Sie die volle Kontrolle über Ihren Webauftritt – und sie entscheiden frei darüber, wo und mit welcher Domain Ihre Homepage gehostet wird. Auch können Sie einfach den Anbieter wechseln – ganz im Gegenteil zu einem Hosting-Anbieter bei Homepage-Baukasten oder Content-Management-Systemen. Was dort meistens bedeutet, dass bei einem Umzug alle Seiten und Funktionalitäten neu gebaut werden müssen.

3. Effizienz, Sicherheit und Kompatibilität

Weniger Code ist mehr, das verringert auch die Wahrscheinlichkeit von einem technischen Ausfall betroffen zu sein. Außerdem sind die Kosten für den Wartungsaufwand bei statischen Seiten erheblich geringer. Eigener Code ist meistens sicherer. Denn die Templates von Homepage-Baukästen und CMS-Systemen verwenden immer den selben Quellcode und sind somit ein attraktives Ziel für Hackerangriffe. Hat man dort einmal eine Schwachstelle gefunden, kann man alle damit gebauten Webseiten hacken. Um das zu verhindern sind aufwendige und kostspielige Updates notwendig. Hierbei kommt es jedoch häufig zu Kompatibilitätsproblemen.

4. Mehr Wertigkeit und Originalität

Ein Webbaukasten oder ein fertiges CMS-Template reichen häufig nicht aus, um eine professionelle Unternehmenswebsite zu gestalten. Aufgrund der einfachen Bedienung sind die vorgefertigten Designs sehr einfach gehalten und besitzen wenig Spielraum für Kreativität und vermitteln leicht den Eindruck einer Hobby-Website. Grundsätzlich ist es aber nicht falsch, ein Template zu verwenden, wenn es richtig und originell von einem Web-Designer angepasst wird.

5. Effektive Suchmaschinenoptimierung SEO

SEO-Faktoren finden bei Homepage-Baukasten meist wenig Beachtung. Diese Funktionen sind nur über zusätzliche Tools mit entsprechenden Mehrkosten und Aufwand erhältlich. Bei statischen Seiten müssen Sie keine teuren Pakete buchen, um den geforderten SEO-Aktivitäten nachzukommen. Sie haben volle Kontrolle und können sämtliche SEO-Elemente wie zum Beispiel URL und Metadaten, Title, Keywords, alternative Texte und Description selbst definieren. Und gerade der Suchmaschinenoptimierung sollte man ein besonderes Augenmerk schenken, denn SEO ist der beste Mitarbeiter, den SEO arbeitet für Ihr Business rund um die Uhr, um neue Kunden zu gewinnen.

Noch mehr Tipps